Aus Timo Brunkes Sprachspiel-Manufaktur, in Kooperation mit dem Literaturpädagogischen Zentrum am Literaturhaus Stuttgart  

https://www.lpz-stuttgart.de/fortbildung/unsere-dozentinnen/wort-und-spiel-im-deutschunterricht/

 

Praxisband Wort und Spiel - Für Mund und Ohr

Friedrich Verlag

 

Authentische Beziehungen knüpfen zur eigenen gesprochenen Sprache

 

Nicht nur sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler haben Schwierigkeiten, sich im System der geschriebenen Sprache zurechtzufinden. Motiviert durch audiovisuelle Medienträgern im Taschenformat bringen Kinder und Jugendliche allerdings eine wachsende Bereitschaft in die Klassenzimmer, sich mündlich zu erproben. 

Schriftliche Leistungen sind im Schulwesen unverzichtbar. Aber um sich im Haus der Sprache auch wohl zu fühlen, benötigen Menschen zunächst ein produktives Verhältnis zur eigenen Mündlichkeit. Warum sollten Lehrkräfte die Chancen nicht nutzen, die sich durch das gesprochene Wort aufdrängen: dem Schreiben über das gestaltende, rhapsodische Sprechen eine Brücke zu bauen?

 

Dieser Materialband will Schülerinnen und Schüler dazu anregen, sich mündlich auszudrücken und über den eigenen Schatten zu springen. Er unterstützt sie dabei, aus der Selbstzensur des eingeschränkten Wortschatzes auszubrechen und durch saftige, präzise oder verdichtete Formulierungen Farbe zu bekennen, gedanklich wie emotional.

 

Ÿ  Der Band führt ein mit unverfänglichen Plauderspielen, bei denen jede und jeder sofort einsteigen und sich frei sprechen kann. 

Ÿ  Es folgen Spiele und Impulse, wie Sie mit Ihrer Klasse die Charakteristiken der deutschen Laute und Wortrhythmen entdecken können. Sensibilität für Sprache entsteht so ganz nebenbei. 

Ÿ  Im dritten Abschnitt münden die spielerischen Lernzugänge in die sprecherische Auseinandersetzung mit poetischen rhapsodischen Texten und in das freie, authentische Nacherzählen literarischer Überlieferungen.