Tonali

Auch 2018 freut sich Timo Brunke über die Zusammenarbeit mit der Hamburger Klassik-Plattform Tonali. Der Name "Tonali" steht für eine große Idee:

junge Virtuosen der klassischen Musik mit vielen hundert Kindern und Jugendlichen zusammenzubringen und durch ein ausgetüfteltes Miteinander kulturelle Bildung "von unten nach oben" zu gestalten.

 

Seit 2010 durchlaufen alljährlich 12 der hoffnungsvollsten Nachwuchsinstrumentalisten Deutschlands die Tonali-Akademie für zukünftige Musikkultur. Mit ihrer Erwählung im Januar diesen Jahres haben sich heuer 12 Cellistinnen und Cellisten im Alter zwischen 16 und 21 Jahren dazu bereit erklärt, zu lernen: wie sie ihre hohe Kunstfertigkeit auf dem Cello zu einem gesellschaftlich bedeutsamen Wirken erweitern können. Die jungen Virtuosen kooperieren nämlich mit Schülerinnen und Schülern an 12 Hamburger Schulen und entwickeln gemeinsam das Ziel, ihre Altersgenossen für klassische Musik zu begeistern: erst in der Aula ihrer Schule, dann im großen Saal der Elbphilharmonie und schließlich an auserlesenen Orten in den bunten Hamburger Distrikten.

 

Das ausgefeilte Programm des Tonali-Jahres findet sich hier: 

www.tonali.de

 

Beim TONALI18 Fest wirkte Timo Brunke gleich bei zwei Veranstaltungen mit:

Foto: Swanhild Kruckelmann
Foto: Swanhild Kruckelmann


U21 Poetry an Bachmusik - Der "BachTag"

Im Februar hat Timo Brunke poetische Impulse gegeben und die 12 Tonali-Studentinnen und Studenten dazu gebracht, Texte zu slammen - rund um das Musikerdasein. Mit ihnen zelebrierte er am 27. Juni 2018 im Rahmen des Tonali-Cello-Wettbewerbs 2018 in Hamburg einen Bach-Tag. Verteilt auf sechs Stationen erklangen die sechs Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach - und Timo Brunke performte eigens dafür komponierte Bach-Poetry dazu. Dazu kommen die 12 poetischen Stimmen der stammenden Cellistinnen und Cellisten. Ein Bach-Fest, wie es so noch nicht stattgefunden hat. 



Tonali-Cello-Wettbewerb 2018 - das Finale

Der renommierte TONALi Wettbewerb ist mit Preisgeldern in Höhe von 24.000 Euro dotiert, die sowohl von einer internationalen Starjury als auch per SMS-Voting vom Elbphilharmonie-Publikum vergeben wurden. Im Finale standen Manuel Lipstein, Bryan Cheng und Sebastian Fritsch, drei  hochbegabte junge Cellisten, die gemeinsam mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Dirigenten Joshua Weilerstein dem Publikum ein intensives Musikereignis boten. Für kunstvolle Kurzweil und wohlfeile Worte sorgten Anna Novàk vom NDR und Timo Brunke, die gemeinsam durch den Abend lotsten.

 


Fotos: Swanhild Kruckelmann


Wettbewerb 2016 - Eröffnungskonzert

Auf Einladung von TONALi hat Timo Brunke für das Eröffnungskonzert am 11. Juli 2016 einen Zyklus von Slamgedichten geschaffen, im engen Dialog mit Robert Schumanns "Kinderszenen". Die Uraufführung dieser 13 "Monument-Momente" fand in der Kulturkirche Hamburg-Altona statt. Gemeinsam und im Wechsel mit 13 Jung-Pianistinnen und -pianisten deklamierte Timo Brunke seine Verse.