Don Juan Quchotte

Ein PoetryKonzert


Foto: Reiner Pfisterer
Foto: Reiner Pfisterer

Das Orchester


Das Stuttgarter Kammerorchester (SKO) besticht durch seinen luziden Klang, seine taghelle Dynamik und seine kollektive Virtuosität – und das seit über
70 Jahren. Alte Musik ist ein wichtiger Bestandteil des Orchesterrepertoires. Die Musiker lassen sich auf Spieltechniken vergangener Jahrhunderte ein und machen durch ihre historisch informierte Aufführungspraxis ein authentisches Klangerlebnis erfahrbar.


In den Reihen Neue S@ITEN und SKO Sternstunden bringt das Orchester seine stilistische Bandbreite und die Lust am Experimentellen zum Ausdruck.
So lassen etwa Konzerte mit dem legendären Avishai Cohen Trio, dem Jazzvirtuosen Richard Galliano oder die Fusion von Streicherklang und Flamencotanz Genregrenzen verschwimmen und erreichen damit auch Zuhörer jenseits des etablierten Konzertbetriebs.

Ein Poetry-Konzert...


Coole Kunstmusik und prall-dralle Slampoesie gehen aufeinander los. Wie in "Peter und der Wolf" - nur ausgefuchster: das gesprochene Wort mischt sich silbenweise in die Partituren. Mal erklingt die Sprache im Takt der Musik, mal spricht sie dagegen an. Schall und Hauch und das Knall auf Fall - mit Charme und Schalk. Das Stuttgarter Kammerorchester erweitert seinen exzellenten Ruf und lädt sich für dieses Poetry Konzert mit dem Slampoeten Timo Brunke ein Urgestein des deutschsprachigen Spoken Word an seine Seite ein. Don Juan und Don Quichotte, zwei europäische Kino-Helden von weltliterarischem Rang, schreiten mitten durch das Programm. Inspirierte "Nachtszenen aus Madrid" und eine barocke "Battalia" kommen hinzu und bersten schier vor musikalischer Phantasie. Folgende Werke werden erklingen:  Heinrich Ignaz Franz Biber: "Battalia à 10" - ein kurioses, humorvolles Schlachtengemälde aus dem Barock, Georg Philipp Telemann: "Burleske Suite von Don Quixotte" - ein Juwel Telemann'scher Charakterkunst, Luigi Boccherini: Aufziehen der militärischen Nachtwache in Madrid - eine frühklassische Charme-Offensive, Aulis Sallinen: The Nocturnal Dances of Don Juan Quixote, for cello and string orchestra - die finale und fulminante Phantasie über das nächtliche Sehnen und Dehnen Don Juans - und Don Quichottes.


Download
Flyer PoetryKonzert Don Juan Quiotte_web
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB


 

Das Programm:

    • Jean-Philippe Rameau: Ouvertüre zum Ballett héroïque Zaïs
    • Luigi Boccherini: Aufziehen der militärischen Nachtwache in Madrid
    • Heinrich Ignaz Franz Biber: Battalia à 10 für Streicher und Basso continuo
    • Georg Philipp Telemann: Orchestersuite B-Dur (TWV 55:B11) "La Bourse"