Literaturvermittlung am Literaturhaus Stuttgart


Foto: Yves Noir
Foto: Yves Noir

Ansatz


Faust-Rhapsodie an der Friedenschule 2012
Faust-Rhapsodie an der Friedenschule 2012

Das Literaturhaus Stuttgart widmet sich seit seiner Eröffnung im November 2001 gezielt der Arbeit mit Jugendlichen im Kontext des kreativen Schreibens. Ab 2006 wurde gemeinsam mit dem Landesinstitut für Schulentwicklung und den Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung das Projekt "Unterricht im Dialog" initiiert. Künstlerinnen und Künstler erarbeiteten gemeinsam mit Lehrern zahlreiche Methoden, literarisches Schreiben im regulären Deutschunterricht zu integrieren und setzten diese in der Praxis um.

 

Timo Brunke leitete von 2006 bis 2012 zusammen mit zwei Deutschlehrerinnen die  Sprachwerkstatt "Wort- und Spiele" an der Stuttgarter Friedensschule, einer so genannten Brennpunktschule im Stuttgarter Westen.  Die Erfahrungen geben er und die anderen Künstler an Deutschlehrkräfte aus Baden-Württemberg in Form einer zweijährigen Lehrerfortbildung weiter.


Wort und Spiel


Die Werkstatt Wort und Spiel hört und schaut in besonderem Maße auf das poetische und produktive Urpotential alles Sprachlichen: Vom einzelnen Laut ausgehend verfolgt sie die wunderbare Symbiose, die die Laute bei der Wortbildung eingehen. So weiter betrachtet rückt auch die Syntax in ein neues Licht. Grammatik wird als Kunstwerk erfahrbar.  Die Werkstatt setzt auf die körperliche, seelische und geistige Anwesenheit der Teilnehmer.

 

Denn die Elemente der frühkindlichen Sprachförderung, Singen, Sprechen, Bewegen, Reimen usw. können gerade auch an der weiterführenden Schule – natürlich in jeweils altersgemäßer Form – dazu verhelfen, die grundsätzliche Lust an der Sprache zu erhalten und zu steigern – allen Regularien des Schulbetriebs zum Trotz.


"Wort und Spiele" wurde 2011 von der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet.
"Wort und Spiele" wurde 2011 von der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet.

Sternchenthemen


Seit dem Schuljahr 2012/2013 stehen Peter Stamms Roman "Agnes", Max Frischs "Homo faber" und das Drama "Dantons Tod" von Georg Büchner auf dem Lehrplan. Im Rahmen der LPZ-Veranstaltungsreihe "Sternchenthemen" erfahren Schüler, Lehrer und Interessierte Hintergründe über die Werke. Timo Brunke begleitet die Abende mit poetischen Kommentaren. In Zusammenarbeit mit SWR2 Wissen.



Weitere Informationen und Vorbestellung: www.friedrich-verlag.de
Weitere Informationen und Vorbestellung: www.friedrich-verlag.de

Klassiker


Wie kann es im 21. Jahrhundert gelingen, Verständnis für die Gedanken- und Gefühlswelt der Autoren/innen und ihrer Zeit zu entwickeln? Wie entsteht Begeisterung für die oft als schwierig empfundene Sprache? Dies und mehr erkunden die Schriftstellerin Ulrike Draesner und der Dramaturg und Autor John von Düffel in Gesprächen über Werke u.a. von Shakespeare, Kafka, Fontane, Bachmann oder  Dürrenmatt. Timo Brunke verfasst für jeden Abend einen passenden Text.



Aktuelle Veranstaltungen des Literaturhauses unter