Aktuelles

Anna Novák (NDR) und Timo Brunke moderierten am 30. Juni das Finale des Tonali-Cello-Wettbewerbs 2018 in der Elbphilharmonie.
Anna Novák (NDR) und Timo Brunke moderierten am 30. Juni das Finale des Tonali-Cello-Wettbewerbs 2018 in der Elbphilharmonie.

Fotos: Swanhild Kruckelmann


: Klassiker-Abende im Literaturhaus Stuttgart

Wie kann es im 21. Jahrhundert gelingen, Verständnis für die Gedanken- und Gefühlswelt der Autoren/innen und ihrer Zeit zu entwickeln? Wie entsteht Begeisterung für die oft als schwierig empfundene Sprache? Dies und mehr erkunden die Schriftstellerin Ulrike Draesner und der Dramaturg und Autor John von Düffel in Gesprächen über Werke, unter anderem von Erich Kästner (21.9.), Christa Wolf (15.11.) oder William Shakespeare (13.12.). Timo Brunke verfasst für die Abende einen passenden Text.


"Küsst Die Münder Wach!"

Seit Jahren verspüren Lehrerinnen und Lehrer allgemein ein nachlassendes Sprachvermögen bei ihren Schülerinnen und Schülern. Braucht es Statistiken, um die Sorge zu bestätigen? Oder täuschen sich alle? Heide Mende-Kurz, Expertin für frühkindliche Sprachförderung, wird im Rahmen der Reihe „Literatur und ihre Vermittler“ den Zusammenhang zwischen frühkindlicher und jugendlicher Sprachförderung aus ihrer Perspektive darstellen. Im Gespräch mit Timo Brunke stellt sie ihre Neuerscheinung „Wirf Gold und Silber über mich!“ vor. Ob ein neues Bewusstsein für die Mündlichkeit ein Schlüssel sein kann, die Sprache in heterogenen, digitalisierten Klassenzimmern wieder wach zu küssen?

 

Termin: 19. Oktober, 20 Uhr Literaturhaus Stuttgart


"Poetry & Sax" in Crailsheim

Foto: Bechtiger/ Quast, Grafik: Philipp Hahn
Foto: Bechtiger/ Quast, Grafik: Philipp Hahn

Für die 1. Lange Nacht der Türme in Crailsheim schließen sich Timo Brunke und der Saxofonvirtuose Andreas Krennerich für einen Auftritt zusammen und spielen im Wechsel ihre schönsten, spannendsten Stücke. Wortkunst vom Feinsten trifft auf ausgefuchste Klänge und Kantilenen aus drei verschiedenen Saxofonen.

 

Termin: 13. Oktober ab 18 Uhr, Stadtbibliothek Crailsheim


"Zackebuh" - Genüssliche Schauerballaden

Foto: Christian Biadacz
Foto: Christian Biadacz

Dass Sebastian Krämer und Timo Brunke die Kräfte ihrer Sprachmagie an einem Abend bündeln, geschieht zu seltenen, aber denkwürdigen Gelegenheiten. Was diesen Herrn nicht alles an Bildmacht, Detailfülle, Reim, Metrum, Diktion, musikalischem Ausdruck und Stimmgewalt zu Gebote steht, um in aller Genüßlichkeit und nur vor dem geistigen Auge des Zuschauers Szenarien zu entfalten, die schon vergessene Kammern der Seele aufschließen. Dazu bedarf es moderner Schauerballaden aus eigener Hexenküche, die nicht mehr von Fürsten, goldenen Bechern und Seehavarien berichten, sondern einem Grauen, das in iPods, Mietsgaragen, Kleiderschränken, Fahrgeschäften und Grundschulklassenzimmern auf uns wartet.

Nächste Auftritte: 26. Oktober, 20 Uhr Vorderhaus Freiburg * 27. Oktober, 20 Uhr, Zehntscheuer Ravensburg 


Poetry-Konzert mit dem Stuttgarter Kammerorchester

Das Stuttgarter Kammerorchester und Timo Brunke arbeiten an einem Poetry Konzert unter dem Titel „Hombre!“, das im Mai 2019 im Rahmen der SKO-Reihe "Sternstunden" im Wizemann in Stuttgart Premiere haben wird.
Das Poetry-Konzert vereint fünf musikalische Werke aus Barock, Frühklassik und Klassik zu einem 70-minütigen „Welttheater in Worten“. Timo Brunke bewegt sich dabei vor dem Orchester, aber auch mittendrin.


Download
Ankündigung SKO-Programm 2018-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 551.0 KB

Ausschreibung für Schulen

Das Stuttgarter Kammerorchester / SKOhr-Labor lädt Schulen ein zu dem an dem PoetryKonzert angelehnten künstlerischen Projekt für Ohr, Herz, Leib, Grips, Stimme und Sprache. Interessierte Schulklassen (ab Klasse 3) oder Schul-AGs haben hier Gelegenheit, bedeutsame Einsichten zu gewinnen in das Wesen von Sprache und Musik.

Hier können Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Erst-, Zweit-, Dritt- oder Viertsprache in die Schönheiten ihrer sprachlichen Klänge und Rhythmen eintauchen. Und sie können Worte schöpfen und zum Ausdruck bringen. Die Musik bildet dabei das erzählerische, einigende Band. Zu den Endproben begegnen sich junge Menschen aus fünf verschiedenen Schulen und mit unterschiedlicher kultureller Prägung, um gemeinsam auf der Bühne zu stehen.