Aktuelles

Anna Novák (NDR) und Timo Brunke moderierten am 30. Juni das Finale des Tonali-Cello-Wettbewerbs 2018 in der Elbphilharmonie.
Anna Novák (NDR) und Timo Brunke moderierten am 30. Juni das Finale des Tonali-Cello-Wettbewerbs 2018 in der Elbphilharmonie.

Der Abend in Bildern


Fotos: Swanhild Kruckelmann


: Tonali-Cello-Wettbewerb 2018


Der BachtAG

In diesem Jahr war Timo Brunke wieder mehrmals bei den Hamburger Klassik-Machern zu Gast. Am 27. Juni brachten die 12 auserwählten Cellistinnen und Cellisten sämtliche 36 Sätze der berühmten Bach'schen Cello-Suiten zur Aufführung. Timo Brunke schrieb eigens für dieses mehrstündige Konzert über ein Dutzend Poeme, die wortmusikalisch in direkten Dialog mit Bachs Musik traten.


Das Finale in der Elbphilharmonie

Beim Finale des diesjährigen Tonali-Cello-Wettbewerbs, das am 30. Juni in der Elbphilharmonie  stattfand,  präsentierten sich  drei hochbegabte junge Cellisten und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Dirigenten Joshua Weilerstein. Anna Novàk vom NDR und Timo Brunke lotsten gemeinsam wortfeil durch den Abend. Tonali18-Gewinner ist der in Stuttgart geborene Sebastian Fritsch.


Timo Brunke & Stuttgarter Philharmoniker

Foto: Timo Kabel
Foto: Timo Kabel

Am 12. Mai gaben die Stuttgarter Philharmoniker Timo Brunke Gelegenheit, auf zwei große Werke der romantischen Orchestermusik zeitgemäße Antworten zu finden.  

Auf dem Programm standen die "Peer Gynt"-Suite von Edvard Grieg und die schönsten Stücke aus Sergej Prokofjews  "Romeo und Julia"-Suite. Am Pult: Dan Ettinger.  Das Debut Timo Brunkes bei den Philharmonikern endete mit einem langanhaltenden Applaus.

Foto: Christian Bechtiger
Foto: Christian Bechtiger

ORPHEUS DOWNTOWN im LAPIDARIUM

 Das städtische Lapidarium in Stuttgart ist ein ganz besonderer Ort: Die historische Parkanlage, gern auch mit ihren Terassen, Skulpuren und alten Bäumen "steinernes Bilderbuch" der Stadtgeschichte genannt wird lädt zum Verweilen ein. Ganz besonders schön sind die Abende im Sommer, von denen einer Timo Brunke mit "Orpheus downtown" gestaltet.

 

Orpheus, der mythische Sänger, geht downtown: in die Inner Cities, auf die Block Partys und ins Warehouse, zu den Open Mics und Poetry Slams. Und aus dem musikalisch-literarischen Untergrund bringt Orpheus Knittel-Raps mit und Vokabellieder, Strophen und Verse, die unerhört neu sind: voller Tradition und zugleich
auf einzigartige Weise (post-)modern.

 

Termin: 2. August 2018, 19.30 Uhr

 


"Zackebuh" - Poetry & Chanson mit Sebastian Krämer & Timo Brunke

Foto: Christian Biadacz
Foto: Christian Biadacz

Schauer ist rar geworden auf deutschen Bühnen. Comedians und Kabarettisten bemühen sich ausschließlich um Affizierung des Zwerchfells, allenfalls mag es ihnen noch um den Hals zu tun sein, in dem einem das Lachen stecken bleibt bei allzu bitteren Späßen.  In "Zackebuh" erwartet die Zuschauer ein Grauen, das in iPods, Mietsgaragen, Kleiderschränken, Fahrgeschäften und Grundschulklassenzimmern lauert.

 

Nächster Auftritt: 4. August, 20.30 Uhr im wunderschön-urigen Theater im Hof in Kandern.


Presse zu "Poetry & Sax in Rudersberg

Foto: Bechtiger/ Quast, Grafik: Philipp Hahn
Foto: Bechtiger/ Quast, Grafik: Philipp Hahn

Am 8. Juni gastierten Timo Brunke (Wort) und Andreas Krennerich (Saxofon) mit "Poetry & Sax" in Rudersberg. Ein Pressenachbericht.  

Poetry-Konzert mit dem Stuttgarter Kammerorchester

Das Stuttgarter Kammerorchester und Timo Brunke arbeiten an einem Poetry Konzert unter dem Titel „Don Juan Quichotte“, das im Mai 2019 im Rahmen der SKO-Reihe "Sternstunden" im Wizemann in Stuttgart Premiere haben wird.
Das Poetry-Konzert vereint fünf musikalische Werke aus Barock, Frühklassik und Klassik zu einem 70-minütigen „Welttheater in Worten“. Timo Brunke bewegt sich dabei vor dem Orchester, aber auch mittendrin.


Ausschreibung für Schulen

Das Stuttgarter Kammerorchester / SKOhr-Labor lädt Schulen ein zu dem an dem PoetryKonzert angelehnten künstlerischen Projekt für Ohr, Herz, Leib, Grips, Stimme und Sprache. Interessierte Schulklassen (ab Klasse 3) oder Schul-AGs haben hier Gelegenheit, bedeutsame Einsichten zu gewinnen in das Wesen von Sprache und Musik.

Hier können Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Erst-, Zweit-, Dritt- oder Viertsprache in die Schönheiten ihrer sprachlichen Klänge und Rhythmen eintauchen. Und sie können Worte schöpfen und zum Ausdruck bringen. Die Musik bildet dabei das erzählerische, einigende Band. Zu den Endproben begegnen sich junge Menschen aus fünf verschiedenen Schulen und mit unterschiedlicher kultureller Prägung, um gemeinsam auf der Bühne zu stehen.